balanga [BALANGA.de]

Philosophie

Wir glauben an Balance. Balance, das bedeutet Gleichgewicht. Wir möchten mit unserer Arbeit einen Beitrag dazu leisten, dem Gleichgewicht zwischen Nord und Süd, zwischen arm und reich, zwischen Afrika und Europa etwas näher zu kommen.
Bei ausgedehnten Reisen durch Tansania konnten wir erleben, dass viele Menschen ohne für uns so alltägliche Dinge wie einer kontinuierlichen Versorgung mit Strom, sauberem Wasser und vor allem Bildung, die über die Grundschule hinaus geht, auskommen müssen. Viele für uns selbstverständliche Dinge sind für die Menschen in weiten Teilen Tansanias unerreichbar.
Gemäß unserem Verständnis von Balance steht bei bei BALANGA die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund. Wir leisten damit einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung - und das auf Augenhöhe mit unseren tansanischen Partnern.

Arbeit von BALANGA

Tansania bietet als eines der wenigen Länder Afrikas ein Maß an politischer Stabilität und Sicherheit, das es uns ermöglicht, langfristige Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. BALANGA arbeitet ausschließlich mit Projekten und Einrichtungen in Tansania zusammen, die einen sozialen Hintergrund haben. Dies sind beispielsweise Ausbildungszentren oder Frauenhilfsprojekte. Mit drei Partnern findet bereits Handel statt, eine Reihe von weiteren Gruppen befinden sich im Moment in der Gründungsphase.
Wir kennen jeden unserer Ansprechpartner persönlich und besuchen die Mitglieder unserer Partnerprojekte regelmäßig. Mindestens einmal im Jahr sind wir vor Ort, um die Herstellung neuer Produkte abzustimmen und die vorhandenen Strukturen auf- und auszubauen.
Ein weiterer wichtiger Teil der Arbeit von BALANGA besteht darin, ein Netz von Abnehmern und Absatzmärkten in Deutschland aufzubauen. Dabei werden sowohl Eine-Welt-Läden und andere Fair-Handels-Partner als auch Boutiquen, welche nach einem außergewöhnlichen Angebot suchen, angesprochen.

Fairer Handel und Gemeinnützigkeit

Fairer Handel ist ein Eckpfeiler der Arbeit von BALANGA - so wichtig, dass wir ihm eine eigene Rubrik auf unserer Webseite gewidmet haben.
Der Profit aus dem fairen Handel wird für gemeinnützige Projekte verwendet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf solchen Projekten, die Hilfe zur Selbsthilfe geben und den Empfängern eine Perspektive auf Unabhängigkeit bieten. Hierzu zählen vor allem Bildungsprojekte aber auch Maßnahmen, welche die direkten Lebensumstände verbessern.
Ein weiteres Ziel der gemeinnützigen Arbeit von BALANGA besteht darin, auch in Deutschland Aufklärungs- und Informationsarbeit über die Verhältnisse in Tansania zu leisten. Dies geschieht zum Beispiel mit Vorträgen, Artikeln, Informationsmaterial und auch mit dieser Webseite.

Tatjana Licht (geschäftsführende Gesellschafterin)

  • Jahrgang 1978
  • aufgewachsen in Thüringen
  • Ausbildung zur Stukkateurin, Studium der Architektur; Dipl.-Ing. (FH) und M.Sc.
  • freiberuflich tätige Unternehmensberaterin in der Bau- und Immobilienbranche
  • mehrere Aufenthalte in Tansania zwischen 2001 und 2009
  • 2007 Gründung von BALANGA